Update: Die temporäre BU vom Volkswohl Bund gibt es seit 2018 nicht mehr. Die Idee ist allerdings so gut, dass ich den Artikel aus nostalgischen Gründen stehen lasse 🙂

Es wird immer wieder diskutiert, wie es gelingen könnte, die Absicherung der Arbeitskraft für alle Berufsgruppen bezahlbar zu machen. Eine Möglichkeit ist es, für risikoreiche Berufe einen geringeren Leistungsumfang anzubieten. Also statt der Fähigkeit meinen Beruf auszuüben, so wie er in gesunden Tagen ausgestaltet war, meine Fertigkeiten und meine Ausbildung oder meine Erwerbsfähigkeit abzusichern. Dadurch würde aber dem Versicherten eine empfindliche finanzielle Lücke entstehen. Und zwar immer dann, wenn er seinen Beruf nicht mehr ausüben kann und noch nicht in der Lage ist, einer anderen Tätigkeit nachzugehen. Müsste er dazu umschulen, verdient er zwei bis drei Jahre in der Regel nicht so gut wie vorher. Darüber hinaus wird jeder wohl eine gewisse Zeit benötigen, um sich sozusagen neu zu sortieren, wenn er aufgrund von Krankheit oder Gebrechen seinen Beruf nicht mehr ausüben kann. Für diese Phase sollte finanzieller Schutz bestehen, um sich auf die Genesung und/oder die Umorientierung zu konzentrieren.

Für derlei Fälle ist die temporäre Berufsunfähigkeitsversicherung eine bedarfsgerechte Lösung. Sie bietet über die gesamte Vertragslaufzeit einen vollwertigen Schutz bei Berufsunfähigkeit, begrenzt allerdings die Leistungsdauer. Am Ende der Leistungsdauer, die zwischen drei und fünf Jahren liegen kann, prüft der Versicherer, ob eine Erwerbsunfähigkeit(EU) im Sinne der Bedingungen vorliegt und leistet gegebenenfalls die Rente in voller Höhe weiter. Eine der beiden Lösungen ist die temporäre BU vom Volkswohl Bund.

Die temporäre BU vom Volkswohl Bund

Der Leistungszeitraum der BU kann bei der temporäre BU vom Volkswohl Bund mit drei, vier oder fünf Jahren vereinbart werden. Da eine Leistung wegen BU eher erreicht wird als eine wegen EU, ist der Beitrag entsprechend höher, je länger der Leistungszeitraum aufgrund von Berufsunfähigkeit gewählt wird. Hier sollte der Versicherte zwei Dinge beachten. Zunächst und auch wichtiger ist, wie ich meine Bereitschaft umzuschulen einschätze. Bin ich grundsätzlich bereit, auch einen anderen Job zu tun, als den, mit dem ich derzeit mein Geld verdiene, ist evtl. ein kurzer Leistungszeitraum ausreichend. Wenn ich aber unbedingt in meinem Beruf bleiben möchte und eher nicht der Typ bin, der nochmal eine Ausbildung von Anfang an durchzieht, sollte ich den 5-Jahres-Zeitraum wählen.

Das zweite Kriterium ist die verschiedene Besteuerung nach § 55 EStDV. Während eine Leistung bis zu 24 Monaten nicht besteuert würde, wird eine Leistung ab 24 Monaten mit 1% bemessen. 3 Jahre mit 2%, 4 Jahre mit 4% und 5 Jahre mit 5%. Dieses Kriterium ist allerdings nicht unbedingt entscheidend, aber dennoch ein weiterer Vorteil der temporären BU.

Dauer des BU-Leistungszeitraums ist auswählbar

Der gewählte Leistungszeitraum bei BU gilt bei der temporäre BU vom Volkswohl Bund für die gesamte Vertragsdauer und wird addiert. Also für den Fall, dass es zu mehreren kurzen Leistungsphasen wegen Berufsunfähigkeit kommt.

Die Definition der Berufsunfähigkeit entspricht dem gehobenen Standard. Sie enthält auch eine sogenannte Infektionsklausel für alle Berufe. Gemäß geltender Rechtsprechung ist eine solche Klausel derzeit nicht unbedingt notwendig. Denn die allgemeine Definition umfasst auch Infektionen. Allerdings ist es dennoch im Kundensinne, wenn es in den Bedingungen festgeschrieben ist, da die Auslegung der Bedingungen sich auch ändern kann.

Die temporäre BU vom Volkswohl Bund ist sehr gut definiert

Die Definition der Erwerbsunfähigkeit ist im Top-Segment anzusiedeln. Der Volkswohl Bund leistet, wenn der Versicherte voraussichtlich für 6 Monate außerstande ist, irgendeine Erwerbstätigkeit für mindestens 3 Stunden täglich auszuüben oder er kein Einkommen aus Erwerbstätigkeit erzielen kann, das über der Grenze für eine geringfügige Beschäftigung gemäß § 8 SGB IV liegt. Der Versicherer berücksichtigt nur übliche Tätigkeiten des allgemeinen Arbeitsmarkts. Behindertenwerkstätten sind ausdrücklich ausgeschlossen. In den letzten 10 Jahren der Versicherungsdauer gilt auch der Nachweis des Bezugs  der unbefristeten und vollständigen Erwerbsminderungsrente als Leistungsauslöser.

Darüber hinaus besteht die Leistungspflicht des Versicherers aufgrund von Pflegebedürftigkeit. Hier ist entscheidend, ob die versicherte Person außerstande ist, drei von sechs aufgezählten Aktivitäten des täglichen Lebens ohne fremde Hilfe auszuführen.

Auf abstrakte Verweisung verzichtet die temporäre BU vom Volkswohl Bund dauerhaft auch nach Ausscheiden aus dem Berufsleben.

Für Studenten gilt der angestrebte Beruf als versichert, die Tätigkeit von Hausmännern und –frauen wird als Beruf gesehen. Schüler und Azubis sind nicht gesondert geregelt.

Bemerkenswert und im Kundensinne positiv ist die Unterstützung im Leistungsfall. Allerdings wäre es wünschenswert, wenn auch Maßnahmen zur Rehabilitation oder Umschulung angeboten würden.

Verzicht auf Meldepflicht bei gesundheitlicher Verbesserung

Besonders erfreulich ist der Verzicht auf eine Meldepflicht bei gesundheitlicher Verbesserung. Dieses Eingeständnis, dass im Übrigen keine Hand voll Versicherer in den Bedingungen verankert haben, erspart dem Versicherten in jedem Fall Rückzahlungen von erhaltenen Renten oder die Nachzahlung von Beiträgen. Sollte der Volkswohl Bund bei einer Nachprüfung feststellen, dass die Erwerbsunfähigkeit schon seit längerer Zeit nicht mehr vorliegt, darf er die Leistung erst nach weiteren drei Monaten einstellen.

Darüber hinaus leistet der Versicherer eine Wiedereingliederungshilfe in Höhe von sechs Monatsrenten, maximal 6.000 Euro. Die EU muss nach Ablauf des Leistungszeitraums wegen BU  noch mindestens zwei Jahre bestanden haben.

Innerhalb der ersten beiden Jahre kann die temporäre BU in eine herkömmliche BU ohne erneute Gesundheitsprüfung umgetauscht werden.

Fazit

Zusammenfassend ist die temporäre BU vom Volkswohl Bund eine bedarfsgerechte Absicherung für die risikoreicheren Berufe. Da es derzeit aber noch nicht genügend Anbieter einer temporären BU am Markt gibt, finden sich vor allem in risikoärmeren Berufen fast immer herkömmliche Berufsunfähigkeits-Versicherungen, die günstiger sind. Deshalb biete der Volkswohl Bund diese Variante auch nicht für die Berufsgruppe 1+ an. Je höher allerdings das Risiko, desto wahrscheinlicher ist es, dass die STBU finanziell günstiger ist.

Erstinformationen abrufen

BSC GmbH Logo

You have Successfully Subscribed!