Nachhaltigkeit ist ein Trend. Obwohl ein Trend per Definition ja nie nachhaltig ist 😉 Aber egal… Hier geht es heute um die Frage, ob ich auch eine nachhaltige Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen kann. Dazu müssen wir zunächst mal klären, was wir hier mit nachhaltig meinen. Was eine Berufsunfähigkeitsversicherung ist, wisst ihr hoffentlich schon 🙂

Was ist nachhaltig?

Grundsätzlich ist alles nachhaltig, was sich nur langsam oder überhaupt nicht verbraucht. Dementsprechend muss eine nachhaltige Berufsunfähigkeitsversicherung so gestaltet sein, dass sie so flexibel ist, dass ich keine neue abschließen muss, wenn sich mein Leben ändert.

Im derzeitigen Sprachgebrauch bedeutet nachhaltig immer auch gleichzeitig umweltfreundlich und aus fairem Handel. Tja… Und da ist erstmal die Frage, wie das bei einer BU-Versicherung machbar ist. Denn die BUV ist ja kein handelbares Gut, dass irgendwo geerntet, verschifft und bearbeitet wird.

Aber trotzdem gibt es Möglichkeiten, auch mit der Absicherung der Arbeitskraft was Gutes zu tun.

Wie kann eine nachhaltige Berufsunfähigkeitsversicherung aussehen?

Bei der BU-Versicherung geht es ja um Geld. Der Kunde kauft mit Geld Versicherungsschutz ein, der dann im Leistungsfall als eine garantierte Rente auszuzahlen ist. Bis zum Leistungsfall liegt das Geld beim Versicherer rum. Aus Kapital, Risiko und Kosten erwirtschaftet der Versicherer Überschüsse. In der Regel senkt die Versicherung damit den Zahlbeitrag. So muss ich weniger zahlen.

Ich kann das Geld aber auch in eine Fonds-Anlage nach ESG-Kriterien anlegen. Und schon hab ich eine einigermaßen nachhaltige Berufsunfähigkeitsversicherung.

Das sind dann aber nur die Überschüsse. Wenn ich die nachhaltige Berufsunfähigkeitsversicherung noch “grüner” gestalten möchte, kann ich einen Anbieter wählen, der auch das Kapital in dieser BU-Versicherung in Fonds anlegt. Dadurch trage ich dann als Kunde das Marktrisiko mit, aber es ist halt noch nachhaltiger. Muss man sich halt gut überlegen.

Eine 100%ige Fondsanlage kann es übrigens nicht geben in der BU-Versicherung. Das liegt daran, dass die Rente ja eine garantierte Leistung ist. Und für sowas muss eine Herde-Rückstellung gebildet werden. Hat nix mit der Herde zu tun, sondern mit Armin Herde. Die muss sicher sein.

Wie ließe sich eine nachhaltige Berufsunfähigkeitsversicherung noch gestalten?

Eine BUV ist ja auch dann nachhaltig, wenn die Beiträge stabil bleiben. Das ist auch dann der Fall, wenn es weniger Leistungsfälle gibt. Und das lässt sich auch dadurch erreichen, wenn der Versicherer dem Kunden hilft, gesund zu bleiben.

Deshalb gibt es schon die ersten Versicherer, die ihren Kunden eine Fitness-App an die Hand geben, die Live-Coachings anbietet, um die persönliche Fitness zu steigern, abzunehmen, sich gesünder zu ernähren oder auch den Stress im Alltag zu reduzieren. Das halte ich für einen sehr, sehr guten Ansatz.

Im nächsten Schritt wäre es wünschenswert, wenn es z.B. auch dann Unterstützung gibt, wenn ich unzufrieden mit meinem Job bin. Das kann nämlich oft zu einem Burn- oder Bore-out führen. Und da Versicherer ja viele Arbeitgeber kennen, würde hier schon einfaches Netzwerken helfen, um dem Kunden zu helfen.

Und alle sind glücklich. Ich, weil ich nen neuen Job habe, der mir mehr Spaß macht. Und der Versicherer, weil er kein Geld zahlen muss. Der Service ist zwar sicher auch nicht billig. Aber er muss zumindest keine Barwertberechnung für eine Rückstellung machen.

Wenn du eine nachhaltige Berufsunfähigkeitsversicherung willst, dann melde dich jetzt bei uns!

Erstinformationen abrufen

BSC GmbH Logo

You have Successfully Subscribed!