Die Nachversicherungsgarantie in der Berufsunfähigkeitsversicherung ist eine gute Möglichkeit, um die Höhe meiner Absicherung nachträglich an meinen Bedarf anzupassen. Denn vor allem in jungen Jahren kann ich noch nicht wissen, welche Ausgaben ich später mal habe. Hinzukommt, dass ich in der Berufsunfähigkeitsversicherung auch nur einen begrenzten Teil meines Einkommens absichern kann.

Je früher desto besser. Aber wer weiß schon mit 18, was er mit 30 mal braucht?

Aber von vorne:

Bei der Berufsunfähigkeitsversicherung gibt es zwei Probleme:

  1. Ich muss die BUV so früh wie möglich abschließen, damit ich die Gesundheitsfragen möglichst gut beantworten kann.
  2. Viele denken, dass ich mit der BUV mein Einkommen absichere. Das stimmt schon auch, aber sinnvoller ist es, seine Ausgaben abzudecken. Und die sind in jungen Jahren niedriger als als Familienmutter/-vater.

Ich muss also einerseits so früh wie möglich abschließen, kann aber nicht den Bedarf abdecken, den ich später mal habe, weil ich einfach nicht weiß, welche Ausgaben ich wann mal habe.

Außerdem darf ich so gut wie nie mein komplettes Einkommen über eine BUV absichern. Das liegt daran, dass Menschen, die ihr komplettes Einkommen absichern, im Fall der Fälle eher weniger Interesse haben, eine neue Arbeit zu suchen, weil sie ja das gleiche bekommen, wie vorher.

Und selbst wenn ich das dürfte: Das Einkommen als Azubi ist nie so toll, dass es den Bedarf einer Familie decken würde.Häufig ist es nicht mal so toll, dass ich mir eine BUV in ausreichender Höhe leisten könnte.

Ich brauch also eine Möglichkeit, um niedrig anzufangen und dann höher zu gehen. Am besten ohne Gesundheits- und ohne Risikoprüfung. Da ginge ne Starter-BUV, ist aber nur selten sinnvoll…

Was kann die Nachversicherungsgarantie in der Berufsunfähigkeitsversicherung?

Dafür ist die Nachversicherungsgarantie in der Berufsunfähigkeitsversicherung da. Mit der Nachversicherungsgarantie in der Berufsunfähigkeitsversicherung kann ich später meine versicherte Rente erhöhen. Und das ohne Gesundheitsprüfung. Bei sehr guten Versicherern auch ohne Risikoprüfung, also auch ein neuer Beruf oder ein neues Hobby bleiben unberücksichtigt. Das ist vor allem bei Handwerkern interessant.

Bei der Nachversicherungsgarantie in der Berufsunfähigkeitsversicherung muss ich auf ein paar Dinge achten.

1. Gibt es eine Begrenzung in der Höhe?

2. Gibt es eine Begrenzung im Alter?

3. Gibt es eine Möglichkeit, ohne Anlass zu erhöhen?

4. Verzichtet der Versicherer auf die Risiko-, auf die Gesundheitsprüfung oder gibt es versteckte Gesundheitsfragen?

Gibt es eine Begrenzung in der Höhe?

Die Höhe der Nachversicherungsgarantie in der Berufsunfähigkeitsversicherung ist immer begrenzt. Mal ist es eine Summe, also z.B. 12.000 Euro Jahresrente Nachversicherung insgesamt oder 2.500 Euro monatliche Gesamtrente inkl. Nachversicherung. Manchmal ist es auch ein Prozentsatz, also z.B. maximal 100% der ursprünglichen Versicherungssumme. Und oft ist es eine Kombination, also max. 100% pro Erhöhung, insgesamt max. 2.500 Euro. Nur so als Beispiel. Was hier die beste Lösung ist, hängt vom Einzelfall ab. Es gilt aber immer: Je höher desto besser.

Gibt es eine Begrenzung im Alter?

Oft darf ich die Nachversicherungsgarantie in der Berufsunfähigkeitsversicherung nur bis zu einem gewissen Alter ausüben. Und dann wird oft unterschieden, ob die Erhöhung an einen Anlass geknüpft ist oder nicht. Das kann schon mal das Endalter 40 sein, bei guten Versicherern ist es 45-50 Jahre.

Gibt es eine Möglichkeit, durch die Nachversicherungsgarantie in der Berufsunfähigkeitsversicherung ohne Anlass zu erhöhen?

Bei immer mehr Anbietern kann ich innerhalb der ersten fünf Jahre oder zu Beginn des sechsten und des elften Jahres auch ohne einen Anlass erhöhen. Sonst muss ich ja heiraten, Kinder kriegen, mich scheiden lassen, ein Haus bauen oder sonst was, um erhöhen zu können. So eine Möglichkeit ohne Anlass ist sehr schön, weil ich mir das auf Wiedervorlage legen kann. Oft vergisst der Kunde, sich bei mir zu melden, wenn er heiratet. Er muss mich ja auch nicht einladen. Nach fünf Jahren kann ich dann einfach mal nachfragen, ob der Bedarf gestiegen ist und wir erhöhen sollten.

Verzichtet der Versicherer auf die Risiko-, auf die Gesundheitsprüfung oder gibt es versteckte Gesundheitsfragen?

Tja, man sollte meinen, “Gesundheitsprüfung” steht allgemein für die Antragsfragen. Ist aber nicht so. Ich muss dann keine neu hinzugekommenen Krankheiten angeben, aber das neue Hobby und den neuen Beruf schon. Wenn ich mit dem Fallschirmspringen angefangen habe oder jetzt Dachdecker bin, dann kann das unangenehm werden. Denn der Versicherer rechnet am Anfang damit, dass sich nichts ändert und ich immer in meinem Beruf mit meinen alten Hobbies bleibe. War ich Akademiker ohne Hobbies, dann kann ich günstig eine BUV kaufen. Bin ich jetzt Schreiner, der boxt, kann es passieren, dass eine kleine Nachversicherung teurer ist als der Hauptvertrag.

Also ist es besser, wenn ich auch keine neuen Risiken angeben muss. Und besonders vorsichtig muss ich mit versteckten Gesundheitsfragen sein. Manchmal kann ich die Nachversicherungsgarantie in der Berufsunfähigkeitsversicherung nur dann ziehen, wenn ich im letzten Jahr keine 2 Wochen am Stück krank war. Das steht dann in den Bedingungen. Im schlimmsten Fall merke ich das erst, wenn ich BU bin und der Versicherer nicht zahlt. Also besser vorher prüfen.

Alte oder neue Berechnungsgrundlagen?

Manche Versicherer erhöhen im neuen Tarif, manche machen das im alten zu den alten Grundlagen. Was am Ende besser ist, ist nicht so leicht zu entscheiden. Einerseits kann ein alter Tarif preisgünstiger sein, aber der neuere wird in der Regel leistungsstärker sein. Es könnte also durchaus passieren, dass meine Nachversicherung im Leistungsfall zahlen muss, der Hauptvertrag aber nicht. Aber das will ich im Leistungsfall dann auch nicht unbedingt meinem Kunden erklären müssen, warum das jetzt so ist.

Dennoch ist ein bisschen Leistung besser als keine Leistung…

Idealerweise sollte ich von Beginn an darauf achten, den Bedarf richtig abzudecken. Dann kann ich spätere Erhöhungen gut über eine Dynamik abfangen. Aber manchmal geht das eben nicht. Für diese Fälle ist die Nachversicherungsgarantie perfekt. Vor allem, wenn ich schon vorher die Qualität prüfe. Dann gibt es später auch keine Überraschungen.

Kleiner Tipp am Schluss

Wenn ich eine Finanzierung mit der Nachversicherung abdecken will, dann kann ich auch mal nur die Laufzeit der Finanzierung nehmen, statt bis 67. Dann ist die Hemmschwelle, die Nachversicherung auch zu ziehen, beim Kunden kaum noch vorhanden. Denn eine BUV bis 60 kostet nur die Hälfte einer BUV bis 67.

Erstinformationen abrufen

BSC GmbH Logo

You have Successfully Subscribed!