Die Anzahl der zur Verfügung stehenden Produkte bestimmt maßgeblich die Anzahl der zur Verfügung stehenden Lösungen. Deshalb ist es immer begrüßenswert, wenn ein Versicherer bei einem Produkt auch noch verschiedene Tarife anbietet. Die Gothaer SBU basis ist eine schlanke Lösung ohne Schnickschnack.

Da ich der Meinung bin, dass eine Berufsunfähigkeits-Versicherung schon grundsätzlich recht leistungsstark ist, sofern der Auslöser sauber definiert ist, interessieren mich die abgespeckten Lösungen immer ein wenig mehr als die beworbenen Premium-Varianten. Denn diese ermöglichen häufig gerade der Klientel, die den BU-Schutz am nötigsten hat, bezahlbaren Zugang zu dem Produkt.

Die Gothaer SBU Basis: Weniger Schutz, weniger Beitrag

Auch die Gothaer hat eine solche BUV im Programm: Die Gothaer SBU Basis.

Die Gothaer ist in den letzten Jahren immer wieder durch sehr anschaulich gestaltete Informationsbroschüren zu Themen wie Pflegebedürftigkeit, Altersversorgung oder eben auch Einkommens-Sicherung positiv aufgefallen. Diese Broschüren sind für den Endkunden verständlich, aber auch für den Vermittler voller hilfreicher Informationen.

Ebenso ist auch das Produktinformationsblatt der Gothaer SBU gestaltet. Es ist übersichtlich und ehrlich. So wird beispielsweise genannt, welche BU-Rente die Gothaer im letzten Versicherungsjahr zahlte, wenn ich die Dynamik jedes Jahr annähme. Aber eben auch, welchen Beitrag ich dann zahlen müsste. Letzteres ist nicht unbedingt verkaufsfördernd, aber eben ehrlich.

Verständliche Bedingungen

Auch die AVB sind verständlich und immer wieder im Detail sehr kundenfreundlich geschrieben. So stundet der Versicherer bei Beantragung der Leistung automatisch die Beiträge, bis die endgültige Entscheidung gefallen ist. Bei den meisten Mitbewerbern muss ich die Stundung zusätzlich beantragen.

Der Versicherte sollte aber unbedingt schnellstmöglich die Leistung beantragen, da die Gothaer bei einem Verzug von drei Monaten erst mit Beginn des Monats der Mitteilung leistet. Eine derart kurze Meldefrist ist heutzutage doch eher unüblich.

Prognosezeitraum von 36 Monaten in der Berufsunfähigkeitsversicherung

Was unter dem Eintritt der Berufsunfähigkeit zu verstehen ist, müsste in der Gothaer SBU noch genauer definiert werden. Da der Prognosezeitraum 36 Monate beträgt, wird der Leistungsauslöser wohl deutlich öfter über den fingierten Prognosezeitraum von sechs Monaten erreicht werden. Ist die versicherte Person also tatsächlich für sechs Monate außerstande seinen Beruf auszuüben, gilt die Fortdauer als BU. Es ließe sich also durchaus so verstehen, dass die Berufsunfähigkeit erst mit Ablauf der sechs Monate eingetreten ist. Nach dieser Lesart hieße das, dass eine Beantragung der BU-Rente im neunten Monat nach Eintritt der Einschränkung, die zur BU führt, immer noch ausreichen würde, um von Beginn an Leistung zu erhalten.

Um hier Rechtstreitigkeiten zu vermeiden, ist aber empfohlen, einfach so schnell wie möglich den Antrag zu stellen.

Zusatzleistung bei schweren Erkrankungen

Für eine Basis-BU ungewöhnlich ist die zusätzliche Leistung beim Eintritt einer schweren Krankheit im Sinne der Bedingungen bei einem leiblichen oder adoptierten Kind der versicherten Person, sofern dieses zwischen einem und 18 Jahre alt ist. Die Gothaer zahlt in diesem Fall eine Jahresrente aus, maximal 24.000 Euro. Ausgeschlossen sind alle Erkrankungen, deren Symptome bereits im ersten Versicherungs- oder Lebensjahr auftreten oder in diesem Zeitraum schon Vorerkrankungen bestehen, die direkt oder indirekt zu der schweren Erkrankung führen.

Diese Leistung ist sicherlich in gewisser Weise bedarfsgerecht, da es sicherlich sinnvoll ist, wenn bei einer schweren Erkrankung eines Kindes wenigstens ein Elternteil sich beruflich zurücknimmt und sich auf die Genesung des Kindes konzentriert. Mit der Einmalzahlung lässt sich der finanzielle Ausfall sicherlich teilweise kompensieren.

Grundsätzlich würde es mit besser gefallen, derlei Leistungen wären optional, da es in anderen vielleicht sinnvoller ist, dieses Risiko über eine selbständige Dread Disease-Versicherung abzusichern.

Wenig sinnvolle Sonderleistungen

Ähnlich verhält es sich mit der Leistung einer BU-Rente bis zu drei Jahren, wenn der Versicherte auf einen Rollstuhl angewiesen ist oder sein Hör- oder Sehvermögen vollständig verloren hat. Der Verlust des Hör- oder Sehvermögens dürfte in so ziemlich allen Berufen zu einer bedingungsgemäßen BU führen. Allerdings läge bei den wenigsten Bürojobs eine BU vor, wenn der Versicherte auf einen Rollstuhl angewiesen wäre.

Ob hier tatsächlich ein Mehrwert für den Kunden entsteht, ist zumindest diskutabel.

Uneingeschränkt positiv ist allerdings zu werten, dass die Basis-BU der Gothaer, im Gegensatz zu den meisten Mitbewerbern mit abgespeckten Varianten, auf die abstrakte Verweisung verzichtet.

Unterm Strich

Unterm Strich ist die Berufsunfähigkeitsversicherung Basis der Gothaer eine weitere Alternative am Markt, die immer wieder mal passen kann. Für meinen Geschmack könnte der Tarif noch auf das eine oder andere Extra verzichten, um noch mehr Beitragsersparnis zu erzielen.

Erstinformationen abrufen

BSC GmbH Logo

You have Successfully Subscribed!