Also, mal vorneweg: die neue Berufsunfähigkeitsversicherung der Allianz ist nicht schlecht. Im Allgemeinen ist sie sogar ganz gut. Was nach wie vor stört, ist die Arbeitsunfähigkeitsklausel. Denn die Allianz verlangt immer noch, dass ich nicht nur die Krankschreibung einreiche, sondern auch Leistung wegen BU beantrage. Und das ist schlecht, weil dann die ganze Einfachheit verloren geht, die die AU-Klausel eigentlich verspricht.

Die neue Berufsunfähigkeitsversicherung der Allianz bleibt eine gute BUV, ist aber wieder keine TOP-BUV. Aber darum geht es mir hier gar nicht. Es geht mir um die Studentenklausel. Da wurde ich schon hellhörig. Denn wenn auf einer Mineralwasserflasche steht, dass das Wasser laktose- und glutenfrei ist, dann vermute ich mal stark, dass das Wasser sonst nix kann. Wieso sollte es sonst auf etwas selbstverständliches hinweisen.

So merkwürdig ist das auch, wenn eine Berufsunfähigkeitsversicherung eine Klausel für etwas vereinbart, dass an sich schon im Schutz beinhaltet wäre. Denn die BUV versichert keine Berufe oder gar Berufsbilder. Sie versichert die Tätigkeiten, die ich tagtäglich in meinem Job oder der Ausbildung ausübe.

Der Student muss still sitzen können, arbeiten schreiben und Referate halten. Und auch immer wieder mal ein Praktikum absolvieren. So ist das, wenn er ganz normal in der BUV versichert ist.

Die neue Berufsunfähigkeitsversicherung der Allianz hat für Studenten eine Klausel und da ist das dann auch anders. Definitiv nicht besser, sondern anders. Ich könnte auch schreiben: schlechter. Deutlich schlechter!

Es beginnt damit, dass das Berufsbild als versichert gilt, das für gewöhnlich mit dem Studium erzielt wird. Das kann wiederum so einiges sein. Wer z.B. Ingenieurswesen studiert, könnte sicherlich irgendwas im Büro arbeiten, das auch im Rollstuhl möglich wäre. Mal ganz krass formuliert.

Es wäre also besser, es wäre mein Studium versichert, so wie es nun mal ausgestaltet ist.

Was aber kaum hinnehmbar ist: Wenn ich mein Studium abbreche, dann wird aus der Berufsunfähigkeitsversicherung eine Erwerbsunfähigkeitsversicherung. Und die leistet nur, wenn ich keine drei Stunden mehr am Tag in irgendeinem Beruf am allgemeinen Arbeitsmarkt arbeiten kann. Und noch viel, viel schlimmer ist, dass die Allianz den Prognosezeitraum von 6 Monaten auf drei Jahre verlängert.

Ich kann aus der EUV aber wieder eine BUV machen, wenn ich der Allianz melde, dass ich einen neuen Beruf aufgenommen habe. Da muss ich aber halt auch selber dran denken.

Mir ist völlig klar, dass das Studium eine relativ überschaubare Zeit ist und ich bewerte diese Klausel auch nicht über. Aber ich frage mich schon, wieso die neue Berufsunfähigkeitsversicherung der Allianz nicht einfach den Studenten so versichert, wie die allermeisten gut bis sehr guten Versicherer in der BUV das auch machen. Entweder ganz normal oder mit der Besserstellung nach der Hälfte des Studiums.

Unterm Strich kann man die neue Berufsunfähigkeitsversicherung der Allianz mal machen, wenn die Annahme besser als beim Rest ist. Für Studenten kann ich den Tarif eher nicht empfehlen.

 

Erstinformationen abrufen

BSC GmbH Logo

You have Successfully Subscribed!