Die Krebsversicherung scheint so der n├Ąchste gro├če Trend zu sein. Immer mehr Versicherer bieten eine an. Das l├Ąsst sich auch ganz leicht erkl├Ąren. Denn viele Menschen haben Angst vor Krebs. Viele Menschen kennen jemanden, der schon mal Krebs hatte. Es gibt also eine gro├če Zielgruppe f├╝r die Krebsversicherung. Wenn du nicht so der Leser bist, kontaktier uns einfach per E-Mail unter philip.wenzel@bsc-gmbh.com┬áoder ruf an unter 09261 ÔÇô 96 28 6-40. Oder klick hier drauf:┬á

Lass dich kostenfrei vom Experten beraten!

Was kann eine Krebsversicherung?

Wenn du Krebs hast, bekommst du Geld. Ganz einfach. Oder eben nicht ganz so einfach. Es muss schon ein bestimmter Krebs sein. Also, entweder Stadium 2 oder invasiv. Oder es muss eine Chemo und/oder OP notwendig sein. Das kommt auf die Bedingungen an. Ich als Experte unterst├╝tze dich hier gern.

Gutartigere Tumore f├╝hren z.B. nicht zur Leistung. Du bekommst nur dein Geld, wenn es schlimm genug ist.

Und mit diesem Geld kannst du dir dann eine bessere Versorgung leisten. Also, du darfst mit dem Geld machen, was du willst. Aber es bietet sich in dem Moment einfach an, das Geld für die Gesundheit auszugeben. 

Ist eine Krebsversicherung sinnvoll?

Das ist eben die Frage: Ist die Krebsversicherung  sinnvoll?

Es gab mal diese Werbung f├╝r eine KFZ-Versicherung. Da war der Fahrer abgelenkt und der Schutzengel greift ins Lenkrad und verhindert den Unfall. So h├Ątten wir gerne Versicherungen. Aber die Krebsversicherung sch├╝tzt uns nicht vor Krebs. Sie sch├╝tzt uns vor den finanziellen Folgen.

Das ist im ├ťbrigen die Aufgabe jeder Versicherung. Ob eine Versicherung sinnvoll ist, h├Ąngt weniger davon ab, ob etwas wahrscheinlich ist, sondern viel mehr davon, ob die finanziellen Folgen mich ruinieren k├Ânnten. Es ist beispielsweise sehr wahrscheinlich, dass ich mal meine Z├Ąhne verliere. Aber ich muss nicht mein Haus verkaufen, wenn ich keine Z├Ąhne mehr hab. Und mein ├äu├čeres ist eher das Problem meiner Frau. Die muss mich anschauen ­čÖé

Bei Krebs kann ich zumindest vor├╝bergehend nicht mehr arbeiten. Ich hab also kein Einkommen. Da ist es sch├Ân, wenn ich das Geld von der Versicherung bekomme. Denn meine Ausgaben habe ich weiterhin.┬á

Besser ist hier aber die Berufsunf├Ąhigkeitsversicherung geeignet. Da ist es dann egal, wegen welcher Krankheit ich nicht mehr arbeiten kann.

Bleiben die Krankheitskosten. Das k├Ânnte auch eine gute Krankenversicherung zahlen. Oder eine Dread Disease. Die w├╝rde auch bei mehreren Krankheiten leisten.

Unterm Strich

Vor Krebs k├Ânnen wir uns nur ein bisschen sch├╝tzen. Was Krebs verursacht, ist nicht abschlie├čend erforscht. Umwelteinfl├╝sse, Rauch- und Trinkverhalten, aber auch die Ern├Ąhrung spielen eine Rolle. Aber auch das ges├╝ndeste Leben bietet keine Garantie, dass es mich nicht erwischt.

Aber ich kann mich vor den finanziellen Folgen von Krebs sch├╝tzen. Sowohl finanziell als auch gesundheitlich ist es das beste, pr├Ąventiv zu handeln, bevor es zu sp├Ąt ist. Bei Krebs und anderen Erkrankungen gibt es Vorsorge-Untersuchungen. F├╝r die Finanzen gibt es ebenfalls Spezialisten. Mich zum Beispiel ­čśë

Vereinbare einen kostenlosen Termin!

Und hier gibt es noch mehr zur Berufsunf├Ąhigkeitsversicherung ­čÖé

Erstinformationen abrufen

BSC GmbH Logo

You have Successfully Subscribed!