Das Geldvermögen der Deutschen ist auf Rekordhoch! Die Inflation steigt! Mein Geld wird weniger wert!

Klingt irgendwie komisch. Das Geld wird mehr und doch ist es am Ende des Tages weniger wert! Das ist Inflation.

Aber was ist das eigentlich genau?

Was ist Inflation?

Auf 6.738 Milliarden Euro wird derzeit das Geldvermögen in Deutschland geschätzt, davon liegt mittlerweile mehr als 1/3 unverzinst auf Girokonten, Tagesgeldkonten und Sparbüchern.

Rein statistisch gesehen hat also ein Vierköpfige Familie ca. 100.000€, auf den oben genannten Konten liegen, solltest du das derzeit noch nicht haben, dann ist der Artikel umso wichtiger, damit du den Weg dorthin findest.

Immer häufiger wird das Geld nicht nur nicht verzinst, sondern es wird sogar ein Strafzins fällig, je nach Institut unterschiedlich, aber so 0,5% pro Jahr hat sich mittlerweile bei den Bank etabliert.

So verlierst du also jedes Jahr 2.200€ an Kaufkraft.

Aber wie das?

Alleine durch die Inflation, also die Tatsache, dass sich dein „Einkaufswagen“, den du zum täglichen Leben brauchst, jedes Jahr teurer wird, verliert dein Geld unverzinst an Wert. Historisch gesehen liegt die durchschnittliche Teuerungsrate oder auch Kaufkraftverlust bei 2,2% pro  Jahr. Somit haben deine 100.000€ nach einem Jahr nur noch einen Wert von 97.800€!

Was bedeutet das für mich und meine Familie?

Mein Geld wird mit SICHERHEIT weniger!

Um es etwas zu veranschaulichen, hier ein konkretes Beispiel:

Kurz vor meinem Schulabschluss im Jahr 2001 hat mein Lieblingsdöner 5DM gekostet, also ca. 2,50€. Der Lieblingsdöner ist auch heute noch der Gleiche, nur dass mittlerweile der Sohn den Döner verkauft und nicht mehr der Vater. Mittlerweile kostet der Döner 4,50€.

Oder anders rum, für 2,50€ würde ich gerade mal noch ein bisschen mehr als einen halben Döner bekommen. Was weder schön aussieht noch satt macht, aber das ist ein anderes Thema.

Ein Jahr lang könntest du das durchaus verschmerzen, weil du vielleicht noch eine Anschaffung geplant hast. Wenn du jedoch dein Geld längere Zeit ohne Zinsen auf der Bank liegen lässt, wird  es quasi von Jahr zu Jahr weniger und man muss kein Einstein sein um sich auszurechnen, wie viel weniger Geld du hast, wenn du dein Geld mal 5 Jahre und länger einfach nur „parkst“.

Aber genau das macht der Durchschnittsdeutsche. Oder warum sonst steigen die Werte auf Tagesgeldkonten Jahr für Jahr weiter an?

Wie kann ich mein Geld vor der Inflation schützen?

Anschaffung und Rücklagen konkret planen!

Um der Inflation ein Schnippchen zu schlagen, musst du deine Anschaffungen ganz konkret planen und wirklich nur das Geld parken, das du in den nächsten 1-2 Jahren benötigst.

Den Rest kannst du dann in Sachwerte investieren – eine unkomplizierte, sowie sehr charmante Lösung könnte ein breit gestreutes Investmentdepot sein.

Der beste Zeitpunkt ist jetzt! Pack die Soli-Ersparnis gleich mit rein!

Sobald du deine oben genannte Planung fertig hast, weißt du also auch ganz genau, wie viel Eigenkapital du investieren kannst und wie viel dir monatlich übrig bleibt.

Bei der monatlichen Besparung hilft dir seit diesem Jahr Vater Staat auch noch etwas dazu. Durch die Abschaffung des Solidaritätszuschlag sollte schon mit den ersten Abrechnungen in diesem Jahr die Ersparnis ersichtlich sein.

Im Schnitt sind das ca. 35€/Monat, das kommt aber ganz individuell auf dein Einkommen an.

Aber ganz ehrlich, wenn du das Geld nicht gleich verplanst, geht es im Alltag einfach für „Lebenshaltung“ drauf oder das Geldvermögen wird weiter angehäuft 😉

 

Wir als BSC|Die Finanzberater erstellen täglich Konzepte und Strategien wie oben beschrieben, wenn du dir entweder bei der Kalkulation nicht sicher bist oder bei der Auswahl des passenden Investment noch keine Erfahrungen hast. Hol dir einfach Hilfe zur Seite!

Erstinformationen abrufen

BSC GmbH Logo

You have Successfully Subscribed!