Einer alten Lebensweisheit folgend scheißt der Teufel auf einen großen Haufen. Wer also viel Geld hat, verdient leicht noch mehr Geld. Und zusätzlich kann er sich viel Geld sparen. Das geht zum Beispiel mit einer teuren Kaffeemaschine, die ganze Bohnen verbraucht. So spare ich jeden Tag gegenüber der günstigeren Tab-Maschine. Aber auch eine Berufsunfähigkeitsversicherung gegen Einmalbeitrag ist viel günstiger als eine herkömmliche, die ich monatlich bezahle.

Warum ist die Berufsunfähigkeitsversicherung gegen Einmalbeitrag so viel günstiger?

Die Berufsunfähigkeitsversicherung gegen Einmalbeitrag ist viel günstiger, weil sie erstmal teurer ist. Mein Geld ist also viel schneller wo anders. Stimmt in dem Fall ja wirklich. Es ist nicht weg, sondern schützt mich vor den finanziellen Folgen einer BU.

Grundsätzlich berechnet ein Versicherer immer das Risiko über die gesamte Laufzeit und macht daraus eine große Summe. Diese Summe wird dann durch die Laufzeit geteilt. Deswegen spare ich ja auch Geld, wenn ich früher abschließe. Denn das Risiko ist in jungen Jahren geringer, weshalb ich die Jahre bis 20 quasi geschenkt bekomme.

Die monatlichen Beiträge muss ich als Versicherer schon allein deswegen höher kalkulieren, weil es ja doch vorkommen könnte, dass ein Kunde in den ersten Jahren zum Leistungsfall wird. Dann zahlt der Versicherer sofort drauf.

Hat er aber von Beginn an meine gesamten Beträge auf einmal, verschwindet dieses Risiko. Angenommen, ich zahle 15.000 Euro für 1.000 Euro monatliche Rente, hat der Versicherer für mehr als ein Jahr kein Problem, wenn ich BU bin. Er spart eine ganze Menge an Risikobeitrag.

Außerdem kann das Geld ja so lange arbeiten. 15.000 Euro in einem guten Deckungsstock machen schon mal 1-2% im Jahr.

Für wen ist die Berufsunfähigkeitsversicherung gegen Einmalbeitrag interessant?

Ich sehe da weniger den Studenten, der einen Kredit aufnimmt. Obwohl das in der heutigen Zeit niedriger Zinsen sogar einen echten Gedanken wert wäre. Aber ein erfolgreicher Selbständiger, der weiß, dass ich manchmal investieren muss, um langfristig zu sparen, könnte schon mal den Jahresüberschuss nehmen und seinem Kind eine Berufsunfähigkeitsversicherung gegen Einmalbeitrag gönnen.

Der Vorteil ist, dass das Kind dann gut versichert ist und auch bei Übernahme des Vertrags nicht in Versuchung kommt, zu kündigen. Denn der Rückkaufswert ist erst gegen Ende der Laufzeit interessant. Und die Vorteile einer geschenkten Berufsunfähigkeitsversicherung überwiegen.

Unterm Strich gibt es hier keinen großen Markt, denn es ist ein schmaler Grad zwischen so reich zu sein, um sich das leisten zu können und so superreich zu sein, dass man eher eine vermietete Immobilie schenkt und so ne BUV überflüssig macht.

Wer aber eine haben will oder wissen will, ob das für ihn in Frage kommt, darf sich gern bei mir melden 🙂

 

Erstinformationen abrufen

BSC GmbH Logo

You have Successfully Subscribed!