Die Frage, ob die Unfallversicherung oder Berufsunfähigkeitsversicherung besser ist, beantworten die meisten zu schnell. Klar, der Leistungsauslöser der Berufsunfähigkeitsversicherung ist meist schneller erreicht. Aber eine Versicherung muss zum Bedarf passen. Und deswegen gilt auch hier die Experten-Antwort: Es kommt drauf an.

Hilft mir eine Unfallversicherung oder Berufsunfähigkeitsversicherung?

Ob ich eine Unfallversicherung oder Berufsunfähigkeitsversicherung brauche, hängt davon ab, was ich absichern will. Möchte ich meine Ausgaben, die ich so tagtäglich habe, absichern, dann muss ich eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen. Das hat zwei Gründe. Erstens hat nur die BUV einen Bezug zu meiner Arbeit. Ich bekomme mein Geld, wenn ich nur noch zur Hälfte arbeiten kann. In meinem Job, so wie ich den tagtäglich erledigt habe. Die Unfallversicherung hat keinerlei Bezug zu meinem Job. Und zweitens ist es absolut unlogisch, dass ich meine Ausgaben absichern muss, falls ich nen Unfall habe. Aber nicht, wenn ich wegen eine Krankheit nicht arbeiten kann. Die Unfallversicherung leistet logischerweise nur, wenn ich einen Unfall hatte. Die Berufsunfähigkeitsversicherung leistet, wenn ich wegen Krankheit, Körperverletzung oder Kräfteverfall nur noch zur Hälfte arbeiten kann.

Mein Einkommen sichert nur die Berufsunfähigkeitsversicherung

Bei laufenden Ausgaben stellt sich nicht die Frage, ob Unfallversicherung oder Berufsunfähigkeitsversicherung. Nur die BUV kann das sinnvoll abdecken. Wenn das aber zu teuer ist, gibt es noch die Erwerbsunfähigkeitsversicherung, die Grundfähigkeitsversicherung oder die Multi-Risk-Versicherung. Alles noch besser, als eine Unfallversicherung für diesen Zweck zu nutzen.

Wann gewinnt die Unfallversicherung?

Wenn ich die finanziellen Folgen eines Unfalls absichern möchte, ist die Unfallversicherung sinnvoller. Ein Haus behindertengerecht herzurichten, kann schon mal so viel kosten, wie das Haus ursprünglich gekostet hat. Oder wenn ich bisher zur Miete in der Stadt gewohnt habe und das Haus nicht umgebaut werden darf. Dann muss ich mir ein Haus bauen. Vielleicht muss ich auch mein Auto umrüsten.

All das kostet zusätzliches Geld. Diese Ausgaben sind bei der Höhe der BU-Rente nicht bedacht. Deswegen ist es sinnvoll, von der Unfallversicherung auf einmal einen großen Haufen Geld zu bekommen. So lassen sich Handwerker auch besser bezahlen als mit monatlichen Raten.

Selbst die Unfallrente hilft da nicht so richtig. Wie schon oben geschrieben, fällt mir nix ein, warum ich nach einem Unfall höhere regelmäßige Einnahmen bräuchte als nach einer schweren Krankheit.

Überraschung: Es kommt drauf an, wann die Unfallversicherung oder Berufsunfähigkeitsversicherung besser ist.

Unterm Strich lässt sich nur sagen, dass beides sinnvoll ist. Idealerweise sollte ich auch beides haben. Denn das eine deckt die zusätzlichen Kosten nach einem schweren Unfall, während mir das andere durch regelmäßige Einnahmen meinen Lebensunterhalt sichert. Und hier gibt es noch mehr zur Berufsunfähigkeitsversicherung 🙂

 

Erstinformationen abrufen

BSC GmbH Logo

You have Successfully Subscribed!