Die Fast-Food-Kette McDonalds kann sich über Kurssteigerungen freuen. Doch der Grund dahinter ist ernst: Das Schnellrestaurant plant Stellenkürzungen. Und das nicht zu knapp. Durch die Umstrukturierung soll die Kette weiterwachsen.

„Dynamischer, beweglicher und wettbewerbsfähiger“

Das soll laut dem Sprecher von McDonalds die Umstrukturierung bei McDonalds bringen. In einem Interview mit dem „Wall Street Journal“ erklärte der Sprecher die Maßnahmen der Fast-Food-Kette. Demnach soll auch die Verringerung von Hierarchien die Konzernstruktur weiter vorantreiben. Aus einem Schreiben an die Mitarbeiter plant der Konzern auch regionale Stellenkürzungen. Insbesondere in den USA sollen mehrere Filialen betroffen sein.

Digitale Konkurrenz

Die Stellenkürzungen waren abzusehen. Insbesondere da die Selbstbedienungsangebote in den einzelnen Filialen immer weiter ausgebaut werden. Mit dem digitalen Ausbau sinken die Kosten für Händler enorm. Das ist für die Händler insbesondere in den USA profitabel, da dort der Wettbewerb am höchsten ist.

Einsparungen kommen an

Die Umstrukturierung bei McDonalds kommt auch bei den Anlegern an. Am Donnerstag schloss das Unternehmen an der New Yorker Börse mit einem Plus von 4,4 Prozent auf 169,48 US-Dollar. Und auch am Freitag stieg die Aktie weiter an auf 171,32 US-Dollar. Damit ist das Allzeithoch von 178,70 US-Dollar für McDonalds wieder in die Nähe gerückt.

Titelbild: ©Reddogs

Erstinformationen abrufen

BSC GmbH Logo

You have Successfully Subscribed!