Der Drohnen-Hype hält weiter an. Die Welt von oben zu betrachten und atemberaubende Videos zu drehen, kommt bei vielen gut an. Aber nicht nur der private Gebrauch der Fluggeräte steigt an, sondern auch die gewerbliche Nutzung gewinnt laut neusten Studienergebnissen an Bedeutung. Anleger von Drohnen-Aktien freuen sich über den Trend. Zuletzt verzeichneten die Wertpapiere der Drohnenhersteller starke Anstiege.

Vielseitige Nutzung: Drohnen im Gewerbe

Klar, Drohnen bieten für den Privatmann zunächst einmal Flugspaß und spektakuläre Luftaufnahmen. Aber auch im Gewerbe steigt die Zahl der Einsätze. Die unbemannten Flugobjekte werden beispielsweiße für Aufklärungsmissionen beim Militär genutzt. In der Landwirtschaft können Drohnen ganze Pflanzenkulturen analysieren und so helfen, die Behandlung der Felder zu optimieren. 2013 wurde das Matterhorn mittels eines solchen Fluggerätes komplett vermessen und sogar als 3D-Modell abgebildet. Die Einsatzgebiete sind also facettenreich und vor allem zukunftsträchtig. Onlinehändler wollen schon bald ihre Päckchen mit den kleinen Fliegern ausliefern und in Dubai sollen die Geräte bald im Stande sein, auch Menschen zu transportieren.

Eine vielversprechende Zukunft

Esticast Research & Consulting Market Research hat im Juli eine neue Studie veröffentlicht, die den globalen Markt für die gewerbliche Nutzung von Drohnen einschätzt. Bis 2024 soll mit den Drohnen ein Geschäft von 3,6 Milliarden Dollar erreichbar sein. Bereits im Jahr 2016 belief sich der Wert auf eine Milliarde Dollar.

Und die Unternehmen dahinter?

Der Marktführer AeroVironment konnte bereits hohe Kursgewinne einfahren. Das amerikanische Technologieunternehmen, das auf militärische Drohnen spezialisiert ist, kann nach Prognosen für das Jahr 2018 satte Gewinne einfahren. Entsprechend stieg das Wertpapier rapide an. Der erwartete Nettoverlust belief sich auf lediglich vier Millionen Dollar im ersten Quartal. Geschätzt wurde zuvor ein Verlust von elf Millionen Dollar. Zudem wurden die Erlöse nach oben gestuft. Der größte Abnehmer der Fluggeräte von AeroVironment ist das Pentagon, woraufhin auch der Nordkorea-Konflikt zu einem zunehmenden Absatz geführt haben kann. Aber auch die auf den landwirtschaftlichen Einsatz spezialisierte Firma Parrot konnte seit dem Jahresanfang um 42 Prozent zulegen.

Investment: Drohne?

Der Einstieg in den Markt ist natürlich ein risikobehafteter Weg, denn zu viele Wertpapiere sind schon heiß gelaufen. Nichtsdestotrotz ist das Geschäft mit den fliegenden Alleskönnern zukunftsträchtig. Wer also gerne etwas vom Drohnen-Boom abhaben möchte, für den lohnt sich eine Investition.

Titelbild: ©ktsdesign

Erstinformationen abrufen

BSC GmbH Logo

You have Successfully Subscribed!