Das Verhältnis des Golfstaates Katar zu seinen Nachbarstaaten ist derzeit von Spannungen geprägt. Außenminister Gabriel befürchtet sogar einen Krieg. Erste Auswirkungen der Spannungen machen sich bereits auf dem katarischen Finanzmarkt bemerkbar. Immer mehr Anleger ziehen sich aus dem Golfemirat zurück.

Katars Kreditwürdigkeit leidet

Internationale Rating-Agenturen blicken dieser Tage kritischer auf den Golfstaat als gewohnt. Das Analysehaus Fitch prüft derzeit eine Herabstufung der Note “AA”, die drittbeste auf der Bewertungsskala. Die aktuelle Situation im Land werde sich weiter verschlechtern, so die Begründung. Dies werde Einfluss nehmen auf die einheimische Wirtschaft und die Kriterien zur Einschätzung der Kreditwürdigkeit des Landes. Das Analyse-Haus Standard & Poors nahm bereits eine Senkung des Bonitätsstatus vor. Um genau eine Stufe nach unten auf “AA-“. Eine weitere Abstufung schließt die Rating-Agentur nicht aus. Immer mehr Anleger zeigen sich verunsichert und ziehen sich aus dem katarischen Finanzmarkt zurück.

Die Deutsche Wirtschaft ist besorgt, immerhin rangiert das Emirat auf Platz drei bei den Exportvolumina außerhalb der Europäischen Union. Für Martin Kalhöfer, Bereichsleiter Afrika/ Nahost bei Germany Trade & Invest, könnte durch eine Verschlechterung der Lage auch die deutsche Wirtschaft in Mitleidenschaft gezogen werden:

“Die Volkswirtschaften in der Golfregion sind eng verbunden, wenn dort jetzt Unruhe reinkommt, kann das auf die gesamte Region abstrahlen und sich sowohl auf die deutschen Exporte als auf Investitionen vor Ort negativ auswirken.”

Katar bald im Kriegszustand?

Trotz diplomatischer Bemühungen wächst die Sorge wegen eines möglichen Krieges in der Golfregion. “Es besteht die Gefahr, dass aus dieser Auseinandersetzung ein Krieg werden könnte”, äußert sich Außenminister Sigmar Gabriel gegenüber der “Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung”.

Katar droht die vollständige Isolation. Mehrere arabische Staaten, darunter Saudi-Arabien, Bahrain, die Vereinigten Arabischen Emirate und Ägypten werfen dem Land Unterstützung von Terroristen vor. Die Krise hat bereits den Alltag der katarischen Gesellschaft erreicht. Die Lebensmittel im Land werden knapp. Laut Spiegel Online habe der (?) Iran fünf Flugzeige mit 90 Tonnen Obst und Gemüse in das isolierte Land entsendet. Diplomatische Unterstützung soll es auch aus Moskau geben.

Titelbild: CPN